Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG)

Die Gewebespende - Dem Leben eine Brücke bauen

Die Möglichkeit, Gewebe, wie Augen, Herzklappen, Blutgefäße und Knochen- und Knorpelgewebe nach dem Tod zu spenden, ist nur wenigen bekannt. Zeitgleich helfen Gewebespenden jedes Jahr tausenden Patient*innen dabei, Gesundheit, Mobilität, Unabhängigkeit und Lebensqualität zurückzugewinnen.

Allein in Deutschland retten beispielsweise jedes Jahr rund 8.000 Augenhornhauttransplantation das Sehvermögen von Patient*innen mit Erkrankung oder Verletzung der Augenhornhaut. Die Transplantate stammen von verstorbenen Menschen, die sich zu Lebzeiten für die altruistische Gewebespende nach dem Tod entschieden haben. Die Spende der Augenhornhaut ist noch bis zu 72 Stunden nach dem Tod möglich und kann sowohl im Krankenhaus, als auch im Bestattungsinstitut durchgeführt werden. Zu jeder Gewebespende gehört auch die pietätvolle Rekonstruktion des Äußeren der Spendenden, sodass Angehörige sich in gebührender Weise verabschieden können. Eine Aufbahrung ist ebenso möglich wie das Ausführen religiöser Rituale.

Die gemeinnützige Deutsche Gesellschaft für Gewebetransplantation (DGFG) realisiert die Gewebespende von über 30 Standorten aus in ganz Deutschland. Wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten der Gewebespende und beantworten Ihre Fragen rund um die Gewebespende und -transplantation.

Livechat

Wir wollen mit Ihnen reden. Schreiben Sie uns eine Nachricht, wir werden direkt informiert und melden uns.

Nachrichten (0)

Bisher wurden hier noch keine Nachrichten veröffentlicht

Eine Nachricht verfassen

  1. Nachricht als Gast veröffentlichen.
Anhänge (0 / 3)
Ihren Standort teilen

Zurück- oder weiterblättern: