Ausstellerportrait: Mementostich – Textile Trauerarbeiten

Mementostich
Mementostich – Textile Trauerarbeiten

Eigentlich beginnt meine Arbeit erst viel später – nach dem Verlust eines lieben Menschen.

Dann versuche ich mit Mementostich – Textile Trauerarbeiten zu helfen.

Doch warum nicht jetzt in diesen schwierigen Zeiten, in denen wir Abstand von uns lieben Menschen halten sollen, kreativ auch mit dieser Traurigkeit umgehen?

Lassen Sie sich ein T-Shirt oder Nachthemd von Opa/Oma geben und nähen Sie daraus einen Nasen-Mundschutz für sich oder die Kinder. Das funktioniert natürlich auch umgekehrt: Shirt vom Enkel, der Tochter wird zur Maske  für die Großeltern.

Keine Angst, auch völlig ungeübte bekommen das mit der hier zu findenden Schritt-für-Schritt-Anleitung hin, notfalls sogar ohne Nähmaschine.

Erinnerungen und Andenken mit Nadel und Faden schaffen

Nach dem Verlust eines lieben Menschen ist die Trauer groß. Mit meiner Arbeit möchte ich Ihnen etwas helfen, diese Trauer anzunehmen. Sie senden mir Kleidung der/des Verstorbenen, z. B. Hemden, Blusen, Schlafanzüge – und ich fertige Ihnen daraus eine Patchworkdecke bzw. ein Patchworktier.

Zu den anderen Themen blättern:

Haben Sie Fragen, Anmerkungen, Lob oder Kritik zu diesem Thema? Wir freuen uns über Ihren Kommentar!