„Wenn Worte nicht genug sind…“ – Menschen mit Behinderung im Sterben und in der Trauer begleiten

Livestream Raum „Kandel“
Freitag 16:45 - Freitag 17:30

Tonzer: Wenn Worte nicht genug sind
  • Sozialarbeiterin (B.A.) und Gerontologin (M.Sc.)
  • Trauerbegleiterin (i.Ausb., BVT)
  • Arbeitet beim Caritasverband Freiburg-Stadt e.V. und der Hospizgruppe Freiburg e.V. mit dem Schwerpunkt „Hospizarbeit in der Behindertenhilfe“
Sterben, Tod und Trauer sind meist schwer fassbare Themen. Auch Menschen mit Behinderung sehen sich mit diesen Themen konfrontiert und setzen sich mit diesen auseinander.
Ins Gespräch zu kommen, über das eigene Sterben, über ganz persönliche Wünsche und über gesammelte Trauererfahrungen ist oft nicht einfach. Mit unserer Sprachlichkeit geraten wir schnell an Grenzen.
In der Begleitung von sterbenden und trauernden Menschen benötigen wir daher mehr als Worte – wir sind dazu aufgefordert, Zugang und Ausdruck über andere Wege zu ermöglichen, z.B. mit Hilfe von Bilderbüchern, Piktogrammen, kreativen Materialien o.Ä.
Innerhalb des Vortrags werden Erfahrungen und erprobte wie erstellte Materialien präsentiert.

zum Livestream des Raumes „Kandel“ →

Downloadbereich

Zurück- oder weiterblättern: